2005-2007: Markterholung -
Beratungsbedarf im Vorfeld v. Solvency II

Pioniere in der risiko- und wertorientierten Steuerung haben schon erkannt: „A model alone does not do the work!“ Der nahtlose Übergang von der Risiko- und Wertmessung zur Steuerung ist die zentrale Herausforderung. Sie verlangt ein konsistentes Zielverständnis über Ressort- und Fachverantwortlich-
keiten hinaus („Risiko- & Werte-Kodex“). Zeitlich passend, können die erkennbaren Herausforderungen durch Solvency II & MaRisk miterfüllt werden.

Wir erreichen fast den 90. Kunden, etwa 2/3 davon zum wiederholten Male oder über mehr als ein Jahr hinweg.

FinRisk entwickelt für und mit seine(n) Kunden eine organische Vorgehensweise unter Beachtung der Anforderungen von Solvency II und unter ständiger Weiterentwicklung:

  • Formulierung & Vereinbarung klarer Grundsätze, Strategien und Methoden im Risiko- und Wertmanagement unter dem Gesichtspunkt des State-of-the-Art.

  • Risiko- und Wertmessung im Kontext der Risikobereitschaft und -tragfähigkeit, mit Frühwarnlogik, nach anerkannten mathematischen und transparenten Verfahren.
  • Imlementierung und Qualitätssicherung für geeignete Abläufe und Verantwortlichkeiten, auf Basis fokussierter Risiko- und Wertberichte.

Wir erreichen mit unserer ganzheitlichen Beratung nun auch reine Dienstleistungsunternehmen, die – im Konzernverbund – Teilleistungen der Wertschöpfungskette von Versicherungen erbringen: Asset Manager, IT-Dienstleister.

Dem gestiegenen Bedarf an Personalentwicklung werden wir mit immer ausgeklügelteren Fallstudien zum Risiko- und Wertmanagement gerecht; wir führen sie regemäßig für intl. tätige Gremien auf Französich und Englisch durch.

Aktualisierte Publikationen zeigen wieder Ausschnitte aus der Beratungserfahrung, teils in Form von Fallstudien.
 
Fit in Risk Management - Consulting, Implementation, Training